Impressum

Über uns

Jobs

Kontakt

Werkstatt

Leistungen

Gebäudesicherheit


Wir sind aufgenommener Handwerksbetrieb im aktuellen Errichternachweis "Mechanische
Sicherungseinrichtungen" des Bayerischen Landeskriminalamtes.
http://www.polizei.bayern.de/content/4/4/0/mechanik.pdf

Ebenso sind wir Mitglied der Qualtiätsgemeinschaft Gedäudesicherheit über die Schreininnung Bayern.
http://www.schreiner.de

Gerne informieren wir Sie über das Thema Einbruchschutz. Sie können sich auch kompetent, kostenlos und neutral bei einer (Kriminal)polizeilichen Beratungsstelle beraten lassen.
http://www.polizei.bayern.de/lka/schuetzenvorbeugen/beratung/technik/index.html/440

Weiter Online-Informationen erhalten Sie auch unter:
http://www.k-einbruch.de
 
Mit einem Sperrbügel können Sie die Haustüre einen Spalt öffnen ohne dass ungebetene Gäste direkt ins Haus können.
Mit sogenanten Zusatzschlösser können Sie bestehende Fenster nachrüsten. Hier gibt es spezielle Aufschraubprodukte.
Bei vielen Fenstern ist eine verdeckte Montage von Sicherungen möglich. Es werden die am Fenster montierten Getriebe durch neue Getriebe mit Pilzzapfen ersetzt, ohne dass das gesamte Fenster ausgetauscht werden muss.
Im Frühjahr 2015 hatte die Politik eine neue Förderung des Einbruchschutzes angekündigt. Nun wurde das Programm gestartet: Seit dem 19. November 2015 können die entsprechenden staatlichen Zuschüsse bei der KFW-Bank beantragt werden.
Der Staat gewährt für Investitionen zum Einbruchschutz bei Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. Eigentumswohnungen einen Zuschuss von 10% der Investitionssumme. Diese Zuschussvariante ist Teil des KFW-Programms 455 "Altersgerecht Umbauen" und dort eigens unter Einzelmaßnahmen für den Einbruchschtz angeführt. Die Zuschusshöhe beträgt mindestens 200,- € und maximal 1.500,- € pro Wohneinheit. Gefördert werden also Investitionen zwischen 2.000,- und 15.000,- €
 
Die Kreditvariante zur Förderung des Einbruchschutzes wird zum 1. April 2016 umgesetzt und kann auch erst ab diesem Zeitpunkt beantragt werden. Beim Einbruchschutz gelten technische Mindesanforderungen, die durch einen Fachbetrieb, z.B. eine Schreinerei (wir), garantiert werden. Die Einschaltung eines Sachverständigen ist bei einer Einzelmaßnahme "Einbruchschutz" nicht notwendig.
Werden Fenster nicht nachgerüstet, sondern komplett ausgetauscht, wird der Einbruchschutz wie bisher über das Programm "Energieeffizient Sanieren" gefördert. Dabei müssen die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz eingehalten und dies durch einen Sachverständigen bestätigt werden.
 
Einfache, nicht abschließbare Fenstergriffe können von außen mit Werkzeug verdreht werden. Wenn Sie abschließbare Fenstergriffe installieren, verhindern Sie damit ein Drehen von außen.
Förderung durch Zuschuss!
Telefonische Beratung der KFW-Bank:
T 0800 539 9002 (kostenfreie Servicenummer)
Montag bis Freitag: 08.00-18.00 Uhr
oder unter www.kfw.de/455
Fenster/Fenstertüren
Haus-/Wohnungseinganstüren
Haus- und Wohnungs-eingangstüren sollten mit Mehrfachverrieglungen ausgestattet werden. Hier gibt es verschiedene Varianten die für Sie Individuell abgestimmt werden.
Mit Panzerriegel können Eingangs- oder auch Nebeneingangstüren gesichert werden.
Sicherheit ist kein Zufall
Bau + Möbelschreinerei Fritz Huber e.K. , Weitmoosweg 7 , 83075 Bad Feilnbach/Au , Tel. +49 (0)8064/903530 , Fax +49 (0)8064/9035350 , e-mail: info@moebelschreinerei-huber.de
             AGB´s   /   Impressum   /   © Copyright 2016
Folgende Maßnahmen werden gefördert:

Einbau und Nachrüstung von Haus- und
Wohnungseingangstüren

Nachrüstsysteme für Fenster

Einbruchhemmende Gitter und Rollläden

Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen

Baugebundene Assistenzsysteme, Not
und Rufsysteme, Bewegungsmelder